Werde mit Kamux zum Lademeister.

In einigen Bundesländern haben sie schon angefangen, in Hamburg und Schleswig-Holstein stehen sie kurz bevor: Die Sommerferien. Letztes Jahr haben sich bundesweit über 17 Millionen Deutsche dazu entschlossen, mit dem Auto in Urlaub zu fahren. Falls du dieses Jahr dazu gehörst, möchten wir von Kamux natürlich, dass du sicher an deinem Urlaubsziel ankommst und maximal entspannen kannst. Wer nicht gerade nur mit einer Badehose zum Wannsee fährt, auf den lauert spätestens am Kofferraumdeckel die ultimative Urlaubs-Tetris-Challenge. Was gilt es also beim Thema "Richtiges Beladen" zu beachten?


1. Wieviel?

Um ein Überladen deines Autos zu vermeiden, hilft zunächst einmal ein Blick in den Fahrzeugschein. Dort findest du das zulässige Gesamtgewicht und das Leergewicht. Die Differenz aus beiden ergibt die maximal zulässige Zuladung. Der Fahrer ist dabei mit 75 Kilogramm beim Leergewicht des Wagens berücksichtigt. In der Regel sind etwa 400-500 Kilogramm Zuladung üblich, je nach Fahrzeugtyp versteht sich.


2. Wohin?

Nachdem du jetzt weisst, wieviel Spielzeug die Kleinen, wieviele Schuhe die Holde und wieviel Technik der Gatte mitnehmen dürfen, geht es an das richtige Verstauen. Dabei gilt die oberste Regel: Schweres möglichst weit unten, Lücken möglichst vermeiden. Der schwere Koffer kommt am besten direkt an die Rücksitzlehne, denn zum Einen ist er dort in Fahrtrichtung gesichert, zum anderen wandert der Schwerpunkt weiter zwischen die Achsen und bleibt niedrig. In Extremsituationen hilft das, das Fahrzeug stabil und kontrollierbar zu halten. Das Vermeiden von Lücken hilft bei einer Bremsung beispielsweise, dass Teile des Gepäcks kein Moment aufnehmen können und sich dadurch unkontrollierbar nach vorne bewegen.


3. Wie sichern?

Nachdem du nun alle Koffer, Taschen und anderen Dinge sicher verstaut hast, geht es weiter mit der Sicherung. Decke die gesamte Ladung mit einer Decke ab und sichere sie mit Hilfe von Zurrgurten über Kreuz an den Zurrösen am Ladeboden. So können sich einzelne Teile nicht so leicht lösen um im Notfall umherfliegen. Die Rücksitzbank kannst du, falls sie nicht besetzt ist, mit diagonal verschlossenen Sicherheitsguten zusätzlich absichern.


4. Was noch?

Reifendruck anpassen! Bei zuwenig Reifendruck sinken die Seitenführungskräfte des Reifens, das Fahrzeug wird schwerer zu lenken, zu bremsen und zu kontrollieren. Ausserdem können starke Walkbewegungen das Material so stark erhitzen, dass ein Reifenplatzer droht. Notfall-Set immer griffbereit halten! Im Falle eines Unfalls oder einer Panne musst du dein Fahrzeug möglichst schnell absichern. Daher halte Warndreieck und Erste-Hilfe Kasten immer griffbereit. Besonders letzter wird im Zweifel dir und deinen Passagieren helfen.


Auch wenn wir dir bei der Wahl des Urlaubsziels nicht helfen können, bei der Wahl des richtigen Gebrauchtwagens sind wir die Spezialisten. Auf www.kamux.de findest du über 300 tolle Gebrauchte mit Garantie, Finanzierung und deutschlandweiter Lieferung.